Ricoh Auto Rikenon 55mm f1.4

 
Brennweiter: 55mm
Blende max: 1.4
Blende min: 16
6 Linsen in 4 Gruppen
6 Blendenlamellen
Filtergewinde: 55mm
MFD: 0,5m
Gewicht: 317g
Länge: 45mm
Produktion: ~1970-1980
Anschluss/Bajonett: M42
 
Es macht Spaß. Es macht mir einfach einen Riesenspaß mit dem Rikenon zu fotografieren, weil die Ergebnisse mich immer wieder beeindrucken. Es gibt viele ~50mm f1.4er, die gute oder sogar sehr gute Ergebnisse, aber das Rikenon ist in jedem Fall ein aus der Masse herausstechendes Normalobjektiv. Die Schärfe ist offen gut bis sehr gut, abgeblendet wird es noch besser. Ansehnlich sind vor allem die Farben, sie wirken luftig und nicht knallig (mir fehlt irgendwie ein geeigneterer Ausdruck in meinem Wortschatz ;-)). Gegenlicht meidet man besser mit dem Rikenon, die Flares sind schon eine Nummer für sich.
 
Glaubt man den Legenden im Internet, dann wurde das Rikenon von Tomioka designt, was scheinbar einem Gütesiegel gleichkommt. Geht man richtig tief in die Materie, dann kann man sich durchaus vorstellen, dass auch Einhörner an der Produktion beteiligt gewesen sein könnten oder aber wenigstens Drachenblut eine Rolle gespielt haben muss. Glaubt man denn den eingeschworenen Tomioka-Fans. Ich kann das nicht verifizieren, die angeblich Tomiokadesignten Objektive, die ich bisher hatte, waren alle gut, aber nicht sooo gut, dass es einen  Legendenstatus rechtfertigen würde.
 
Eine sehr unterhaltsame Seite zum Thema Tomioka übrigens hier:
 
 

#178

 

 

Besucher

Heute16
Gestern83
Diese Woche271
Dieser Monat2344
Gesamt323261
Rekord 26.07.2019 : 262